Sprechtherapie / Sprechschulung

Sprechtherapie wird Ihnen oder Ihrem Kind von Ihrem Arzt verschrieben.

Bei manchen Kindern verläuft die Sprachentwicklung an sich normal, es kommt aber zu Lautfehlbildungen (z.B. “Lispeln“). Oftmals liegt dies an einer zu schwach ausgebildeten Mund- und Zungenmuskulatur. Durch Übungen zur Stärkung der Muskulatur und zur Bildung von Lauten kann die Aussprache verbessert werden.

Beeinträchtigungen des Sprechens treten auch bei Redeflussstörungen wie dem “Stottern” oder “Poltern” auf. Bestimmte Atem- und Sprechtechniken können zu einer Minderung der Symptome führen. Die Erleichterung der Kommunikation ermöglicht ein selbsichereres Auftreten im sozialen Umfeld.

Im Zusammenhang mit neurologischen Schädigungen oder Tumorerkrankungen und Operationen (sh. auch Sprachtherapie) kann es zu einer Beeinträchtigung des Sprechvorganges kommen. Auch hier wird mit gezielten Übungen an der Kräftigung und Beweglichkeit der Artikulationsmuskulatur gearbeitet.

Sprechen Sie oft vor einer größeren Gruppe? Haben Sie einen Beruf, in welchem Sie viel sprechen müssen? Dann wissen Sie, wie wichtig es ist, Ihr Gegenüber mit Ihren Worten auch wirklich zu erreichen! Ich biete Ihnen in Einzelstunden oder meinen Kursen die Möglichkeit, auch ohne ärztliche Verordnung an Ihrer Sprechstimme zu arbeiten.